Bildende Kunst

Ausstellung in Linz: Spielzeug erscheint, als wäre es harmlos

Puppen und Strichmännchen in einer neuen Schau im Linzer Lentos lassen andere Deutungen zu als ungetrübtes Kinderglück.

Ist der Mut zerbrochen? Stehen Mutter und Kind stramm da wie salutierende Zinnsoldaten? Fällt auf die blühenden Blumen ein finsteres Grau herab? Friedl Dicker-Brandeis' Bild vom Spielzeug könnte man so düster lesen, wenn man die Umstände bedenkt, unter denen die Österreicherin es gemalt hat. Die Kuratorin der seit Freitag zugänglichen Retrospektive dieser Künstlerin im Linzer Lentos geht noch weiter: Sie halte den - neben Haus und Sonne - viel zu großen Mann mit schwarzer Schnauze auf der Kinderzeichnung rechts hinten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 03:06 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/ausstellung-in-linz-spielzeug-erscheint-als-waere-es-harmlos-116199058