Bildende Kunst

Ausstellung: Jan Böhmermann rechnet mit Österreich ab

Ausstellung über "östereich - nie vom faschismus geheilter blinddarm großdeutschlands".

Am Eingang ist der Schalter einer neuartigen Passkontrolle aufgebaut, zudem ist ein Mobiltelefon- und Pressefotografen-Verbot verhängt: So beginnt der deutsche Satiriker Jan Böhmermann seinen politsatirischen Blick auf das, was er "Östereich" nennt. In seiner ersten Ausstellung in Österreich - Ableger seiner "Deuscthland"-Schau 2017/18 in Düsseldorf - befasst er sich mit dem, was er "die Ambivalenz von Österreich seiner eigenen Geschichte gegenüber" nennt.

"Ja, ich bin ein Populist", sagte er im Pressegespräch am Freitag im Grazer Künstlerhaus. Dort hat ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 05:05 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/ausstellung-jan-boehmermann-rechnet-mit-oesterreich-ab-69709417