Bildende Kunst

"Brauchen Orte der Zuflucht"

Seit Jahresanfang hat das Kunsthaus Graz mit der Slowenin Andreja Hribernik eine neue Leiterin. Auf sie warten einige große Herausforderungen.

Die Führungsetage im Grazer Kunsthaus: Chefkuratorin Katrin Bucher Trantow und die neue Leiterin Andreja Hribernik. SN/martin behr
Die Führungsetage im Grazer Kunsthaus: Chefkuratorin Katrin Bucher Trantow und die neue Leiterin Andreja Hribernik.

An ihrem alten Arbeitsplatz - der Koroška Galerija in Slovenj Gradec - gab es White-Cube-Ausstellungsräume und eine reiche Sammlung. Jetzt ist Andreja Hribernik mit einem Kunsthaus "ohne Wände" und einer Sammlung, die fünf Kunstwerke umfasst, konfrontiert: Die 44-jährige slowenische Politikwissenschafterin und Kulturanthropologin leitet seit 1. Jänner das Grazer Kunsthaus und ist damit - gemeinsam mit Chefkuratorin Katrin Bucher Trantow - für das Programm im architektonisch speziellen "Friendly Alien" verantwortlich. "Ich bin sehr demütig, trete in große Schuhe, die nicht leicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.02.2023 um 10:11 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/brauchen-orte-der-zuflucht-132853471