Bildende Kunst

Das Mädchen mit dem Perlenohrring behält sein Geheimnis

Ein Rätsel zum Schmuckstück ist gelöst, doch das größte Mysterium, das das Kunstwerk umgibt, bleibt im Ungewissen.

 SN/mauritshuis/rené gerritsen art & research photography

Für eines der berühmtesten Gemälde sind einige Rätsel gelöst. Jüngste Forschungen hätten überraschende Erkenntnisse gebracht, "wir sind dem Bild sehr viel näher gekommen als jemals zuvor", sagte die Direktorin des Den Haager Mauritshuis, Martine Gosselink, am Dienstag in einer virtuellen Pressekonferenz. Das größte Geheimnis aber, nämlich wer das Mädchen auf dem Bild ist, konnten die Forscher nicht lüften, als sie im März 2018 gemachte Scans und Aufnahmen auswerten. Dies war nach 1994 die zweite große Analyse des 1665 bis 1667 gemalten Bildes.

Die Forscher entdeckten, dass Vermeer hinter dem Mädchen einen grünen Vorhang gemalt hatte. Der ist im Laufe der Zeit verschwunden. Und sie sahen mit Röntgenscannern die feinen Wimpern des Mädchens, die mit freiem Auge unsichtbar sind. Der Perlenohrring sei nur "eine Illusion", teilte das Museum mit. Er schwebe, denn es gebe keinen Haken, mit dem er am Ohr befestigt sein müsste. Erstmals ist auch Vermeers Farbpalette detailliert beschrieben.

Quelle: SN, Dpa

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:40 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/das-maedchen-mit-dem-perlenohrring-behaelt-sein-geheimnis-86867941

Kommentare

Schlagzeilen