Bildende Kunst

Eike Schmidt - ein Mann, der aufs Ganze geht

Eike Schmidt hat binnen Kurzem die Uffizien in Florenz umgekrempelt. 2019 wird er Direktor des "Kunsthistorischen" in Wien.

Der künftige Direktor des Kunsthistorischen Museums in Wien, Eike Schmidt, leitet seit 2015 die Uffizien in Florenz. SN/uffizien/alessandromoggi.com
Der künftige Direktor des Kunsthistorischen Museums in Wien, Eike Schmidt, leitet seit 2015 die Uffizien in Florenz.

Zwei Mal hat die Assistentin schon angerufen; der nächste Termin stehe an. Doch Halbheiten sind Eike Schmidts Sache nicht, wenn es etwas zu klären gibt. Das haben seine Mitarbeiter in den Uffizien schnell bemerkt, als "il tedesco", der Deutsche, 2015 angetreten ist, eines der bedeutendsten Museen der Welt umzukrempeln. Die Veränderungen sind jetzt sichtbar, der Eintritt besser geregelt, Ikonen wie Botticellis Venus zeitgemäß präsentiert. Und Eike Schmidt verblüfft durch neue Ausstellungen wie eine Schau mit Werken von Maria Lassnig im Palazzo Pitti oder nun eine große Retrospektive mit Skulpturen und Zeichnungen des bayerischen Künstlers Fritz Koenig. Im Herbst 2019 übernimmt Schmidt die Leitung des Kunsthistorischen Museums in Wien.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 12:20 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/eike-schmidt-ein-mann-der-aufs-ganze-geht-39883747