Bildende Kunst

Ein Österreicher mischt eine Dresdner Sammlung auf

Gemäldegalerie und Skulpturensammlung im Semperbau am Zwinger in Dresden wird nach sieben Jahren des Sanierens wieder eröffnet.

Ob Stephan Koja den tollen Job, den seine Visitenkarte verspricht, tatsächlich hat, ist in den ersten drei Jahren seiner Amtszeit kaum sichtbar geworden. Der gebürtige Wiener, der in Salzburg, Wien und Innsbruck studiert hatte und einer der versiertestes Kuratoren im Belvedere in Wien gewesen ist, hat 2016 die Leitung von einem der weltweit wichtigsten Museen übernommen: von Gemäldegalerie und Skulpturensammlung in Dresden. Dessen Heimstatt, der Semperbau am Zwinger, ist seit 2013 großteils geschlossen gewesen, sodass die Sammlung nur in Teilen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 08:52 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/ein-oesterreicher-mischt-eine-dresdner-sammlung-auf-84044812