Bildende Kunst

Ein paar Striche - und Joseph Roth sitzt beim Wein

Prägnant und flott erfasst Bil Spira die Traurigkeit des Emigranten und ewigen Weintrinkens. Wenige Striche genügen, und Joseph Roth wirkt mindestens so präsent wie auf einem Foto. Dabei ist der Schriftsteller ab heute, Mittwoch, in Wien bloß so gezeichnet zu sehen, wie er vor 80 Jahren in Paris gesessen ist.

Ähnlich virtuos hat der Porträtist und Karikaturist Bil Spira den Wienerisch melancholischen Blick Hans Mosers eingefangen oder das fahrige Dirigieren Anton Weberns. "Sein zeichnerisches wie sein schriftstellerisches Werk ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 04:19 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/ein-paar-striche-und-joseph-roth-sitzt-beim-wein-69893791