Bildende Kunst

Eine konzeptive Malerei motiviert zum Nach- und Umdenken

Die Künstlerin Sonja Gangl vor einem Werk aus ihrer Serie „Supra-Linien“ SN/martin behr
Die Künstlerin Sonja Gangl vor einem Werk aus ihrer Serie „Supra-Linien“

Moment mal, hat der Kunstmarkt jetzt ein lukratives Revival des abstrakten Expressionismus ausgerufen? Nein, es ist nicht immer so, wie es auf den ersten Blick scheint. Sonja Gangls großformatige Bilder aus der Serie "Supra-Linien", die grafitfarbene Schraffuren auf weißem Grund zeigen, haben nichts mit einem gestischen Ausleben innerer Befindlichkeiten zu tun. Vielmehr handelt es sich um einen konzeptiven Ansatz, bei dem das Medium der Zeichnung in jenes der Malerei überführt wird.

Die Motive der "Supra-Linien" gehen auf Bleistift- ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 10:46 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/eine-konzeptive-malerei-motiviert-zum-nach-und-umdenken-82809406