Bildende Kunst

Galerie Ropac vertritt künftig Nachlass von Rosemarie Castoro

Galerist Thaddeus Ropac. SN/Andreas Kolarik
Galerist Thaddeus Ropac.

Rosemarie Castoro war eine der wenigen Frauen, die in der Minimal Art und in der New Yorker Kunstszene der 1960er-Jahre eine zentrale Rolle spielten. Nun vertritt die Galerie Thaddaeus Ropac weltweit ihren Nachlass. Castoro, die 2015 gestorben ist, wäre heuer 80 Jahre alt geworden. Sie habe "durch ihren visionären Umgang mit Dimensionen und dem experimentellen Einsatz von Materialien" mit den künstlerischen Grenzen ihrer Zeit gebrochen, sagt Galerist Ropac. Dadurch unterwanderte sie die mathematische Strenge des Minimalismus. So sagte sie einst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 02:44 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/galerie-ropac-vertritt-kuenftig-nachlass-von-rosemarie-castoro-66041113