Bildende Kunst

"Ja, es ist kein schönes Gesicht" - Oder doch?

Wer es mit Rembrandts Selbstporträt aufnimmt, wird erkennen: Nicht allein Lächeln macht schön.

Porträt von Franz Schuh vor dem Selbstporträt von Rembrandt van Rijn. SN/khm/ helmut wimmer
Porträt von Franz Schuh vor dem Selbstporträt von Rembrandt van Rijn.

Wirkt ein Mensch schön, der lächelt? Wenn ja, warum gilt ein Porträt als schön, wenn es ein altes Gesicht zeigt, verschrumpelte Haut, traurige Augen und noch dazu so tiefe Kerben zwischen den Augen, als hätte sich die Haut vor Zweifel und Verzweiflung zusammengekrümmt? Immerhin ist dieses melancholisch alte Gesicht berühmt, stammt es doch von der Hand Rembrandts. Dabei zeigt der niederländische Meister derart schonungslos ehrlich sogar sich selbst.

"Ja, es ist kein schönes Gesicht", stellt der Philosoph Franz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 10:41 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/ja-es-ist-kein-schoenes-gesicht-oder-doch-84429553