Bildende Kunst

Jürgen Schadebergs Bilder in Salzburg: Von gefährlichen Turnübungen und alltäglichem Rassismus

Er begleitete Nelson Mandela fotografisch im Gefängnis und hielt das Zeitgeschehen in seinen Bildern fest: Die Leica Galerie zeigt "Timeless Moments" des Fotografen Jürgen Schadeberg.

Er ist gegangen. Vor einem Jahr. Für immer. Im Alter von 90 Jahren. Aber seine Bilder, die sind geblieben. Viele davon als Botschaften. Durchdrungen von Klarheit. Nicht wenige entstanden mit einem Augenzwinkern. Das Werk des aus Berlin stammenden Fotografen Jürgen Schadeberg hat kein Ablaufdatum. Die Momente, die er festhielt, sind zeitlos.

Eine aktuelle Ausstellung wesentlicher Werke Schadebergs in der Leica Galerie Salzburg wurde nicht zuletzt deshalb mit "Timeless Moments" betitelt. Fast erschreckend bei der Betrachtung mutet freilich ihre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:45 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/juergen-schadebergs-bilder-in-salzburg-von-gefaehrlichen-turnuebungen-und-alltaeglichem-rassismus-112291186