Bildende Kunst

Karikaturmuseum: Je größer die Sorge, umso fetter der Stier

Die Sorgen, Ängste und Freuden der Österreicher als EU-Mitglieder haben Karikaturisten fantasievoll begleitet.

Wenn die EU in Gefahr kommt, bedienen sich Karikaturisten gerne des Mythos. Da sackt etwa der sagenhafte Stier auf den Boden, weil ihm Pfeile mit Aufschriften wie "Ukraine", "TTIP", "Brexit" oder "Türkei" unter die Haut gegangen sind. Oder da fuchtelt eine zackige Frau "Dr. May", um einen saturierten Stier zu kastrieren, wie Thomas Wizany dies im September 2018 gezeichnet hat. Der mythologische Stier sei in Karikaturen vor allem dann typisch, wenn die Schwäche Europas Sorgen mache, schilderte Gottfried Gusenbauer, Leiter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 06:57 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/karikaturmuseum-je-groesser-die-sorge-umso-fetter-der-stier-83463835