Bildende Kunst

Kitsch verstellt die Natur

Was stellen wir in Gedanken, Wünschen und Fantasie mit Begriffen wie "Natur" und "Hase" an? Eine neue Ausstellung eröffnet dazu faszinierende Einsichten.

Im Museum der Moderne auf dem Mönchsberg besteht ab heute, Samstag, die Gefahr, über Gras zu stolpern. Aber keine Sorge! Sollte man über die ums Eck des oberen Treppenabsatzes unerwartet sprießenden Halme stürzen, fiele man weich: in einen exakt geformten Kegel aus feiner Erde, aus der die Halme sprießen. Wer - um weder zu stolpern noch schmutzig zu werden - dieses Natur-Kunst-Gebilde fein säuberlich umgeht, betritt fast unversehens die neue Ausstellung. Deren Kuratorin Christina Penetsdorfer hat mit diesem Kunstwerk namens ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 11:54 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/kitsch-verstellt-die-natur-69382387