Bildende Kunst

Künstlerinnen holen in den Museen auf

Die Frauen sind aus Männerfantasien ausgebrochen. Während surrealistische Künstler die Frauen als Femme fatale, Göttin, Teuflin, Puppe, Kindfrau oder Traumwesen malten, erwiderten dies Künstlerinnen mit anderen Bildern. Diesem Phänomen spürt die Schirn Kunsthalle (in Kooperation mit dem Louisiana Museum of Modern Art) in der Ausstellung "Fantastische Frauen - Surreale Welten von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo" nach. So folgt auch die Schirn dem Trend, der bisher vernachlässigten Kunst von Frauen angemessenen Stellenwert zu geben. Kuratorin Ingrid Pfeiffer hat 260 Exponate ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 10:23 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/kuenstlerinnen-holen-in-den-museen-auf-83359804