Bildende Kunst

Kunst, die Blickwinkel verschiebt und irritiert

Riesenhafte Porträts mit Bildfehlern und Zeichnungen, die im Raum schweben: In Salzburg und Hallein zwingen Ausstellungen zu genauem Hinsehen.

Wann ist eine Zeichnung eine Zeichnung? Wer bei dieser Frage nur nach Stift und Papier verlangt, denkt zu kurz. Ein Schlagbohrer und Aluplatten können auf überraschenderen Wegen zum Ziel führen. "Kalligrafie mit Bohrmaschine" heißt eine Werkgruppe von Tina Graf. Mit Werkzeug aus dem Baumarkt legt sie darin neue Zugänge zu einem traditionellen Genre frei. "Kalligrafie hat ja eigentlich etwas Leichtes, Filigranes", erzählt die in Taiwan geborene, in Salzburg aufgewachsene und in Wien lebende Künstlerin. In den fünf Arbeiten ihrer Serie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 08:16 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/kunst-die-blickwinkel-verschiebt-und-irritiert-101259187