Bildende Kunst

Kunsthistorisches Museum: Der Aufstieg sollte ab Juli wieder möglich sein

So lang leer war die Prunktreppe, die zu Gemälden von Tizian, Rubens und Vermeer führt, in Friedenszeit noch nie.

Das Kunsthistorische Museum in Wien ist aufgrund der Coronakrise derzeit geschlossen. SN/khm-museumsverbund
Das Kunsthistorische Museum in Wien ist aufgrund der Coronakrise derzeit geschlossen.

Wegen Covid-19 ist das größte und prestigeträchtigste Museum Österreichs in einen nie da gewesenen Frühjahrsschlaf gefallen. Paul Frey ist Kaufmännischer Direktor des Kunsthistorischen Museums (KHM) in Wien, zu dessen Verbund auch Weltmuseum, Musiksammlung, Schatzkammer, Wagenburg, Theatermuseum sowie in Innsbruck das Schloss Ambras gehören.

Geschäfte dürften bald unter Auflagen öffnen: Abstand, Masken und Limits für Personenzahlen. Wenn dies Museen einhalten, ist da eine baldige Öffnung vorstellbar? Paul Frey: Wir stellen uns auf den 1. Juli für die Eröffnung ein. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 12:47 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/kunsthistorisches-museum-der-aufstieg-sollte-ab-juli-wieder-moeglich-sein-86072134