Bildende Kunst

Musee d'Orsay benennt Meisterwerke für Ausstellung um

Für eine neue Ausstellung im Pariser Musee d'Orsay sind Meisterwerke von Künstlern wie Manet, Matisse, Picasso oder Cezanne nach ihren schwarzen Modellen umbenannt worden. Manets berühmtes Gemälde "Olympia" etwa wurde für die am Dienstag eröffnete Schau in "Laure" umbenannt - nach der schwarzen Frau, die im Hintergrund als Dienstmädchen zu sehen ist.

Manets berühmtes Gemälde "Olympia" wurde zu "Laure" SN/APA (AFP)/FRANCOIS GUILLOT
Manets berühmtes Gemälde "Olympia" wurde zu "Laure"

Für die Ausstellung "Das schwarze Modell - Von Gericault bis Matisse" haben die Kuratoren umfangreiche Recherchen vorgenommen, um die Namen der schwarzen Modelle herauszufinden. Zwar hätten Schwarze bei der Entstehung moderner Kunst in Paris eine wichtige Rolle gespielt, doch seien ihre Namen unerwähnt geblieben und ihr Einfluss in der Kunstgeschichte wegen Rassismus und Stereotypen in den Hintergrund gedrängt worden, erklärte Kuratorin Denise Murrell.

Die Ausstellung ist eine erweiterte Version einer Schau in der New Yorker Wallach Art Gallery vom vergangenen Jahr. Sie ist noch bis zum 21. Juli im Musee d'Orsay zu sehen.

Quelle: Apa/Ag.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:16 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/musee-d-orsay-benennt-meisterwerke-fuer-ausstellung-um-67843264

Kommentare

Schlagzeilen