Bildende Kunst

Neue Ausstellung in Wien: Kaiser Franz schmeichelte der Meerkatze

"Jeanettl" war ein Liebling des für Haustiere wie für Wissenschaft begeisterten Habsburgers.

Wie tierlieb und humorvoll der österreichische Kaiser Franz I. gewesen sein muss, zeigen Namen seiner Lieblingstiere: "Jeanettl" hieß die Meerkatze; "Bibi und Büberl" wurden die zwei Kanarienvögel gerufen, die heute noch als Ausgestopfte im Hofmobiliendepot zu besichtigen sind; "Schneckel" wie "Metresel" sind für die zwei Schoßhündchen überliefert, wobei der zweite für die Wienerisch ausgesprochene "Maitresse" steht.

Franz von Habsburg-Lothringen, der sich wie Napoleon selbst zum Kaiser ernannte und somit 1804 das Kaisertum Österreich begründete, wollte mit vielen Tieren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 09:49 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/neue-ausstellung-in-wien-kaiser-franz-schmeichelte-der-meerkatze-118888327