Bildende Kunst

Neue Kunst der Kirche verleitet in Tirol zu neuen Ausblicken

Die Diözese Innsbruck leistet eine Pioniertat auf dem Feld von Kunst und Kirche. Mit heutiger Kunst in und um Kirchen in Innsbruck und Hall werde "ein frisches Nachdenken über grundsätzliche Fragen des Menschseins und des Glaubens" provoziert, stellte Bischof Hermann Glettler am Dienstag beim ersten Rundgang mit Journalisten fest. Die für diesen Parcours ausgewählten Werke internationaler Gegenwartskunst "spiegeln in überraschender Weise den Schatz katholischer Bildtradition".

Anlass für "Gebt mir Bilder!" in Dom, Spitals- und Jesuitenkirche wie Bischofshaus in Innsbruck sowie in Jesuiten-, Pfarr- und Schneiderkirche in Hall mit rund 50 Werken von Künstlern wie Michel Abdollahi, Guillaume Bruère, Berlinde De Bruyckere, Christo, Eva Grubinger, Zlatko Kopljar, Elke Krystufek, Adrian Paci oder Andrej Tarkowskij ist das Petrus-Canisius-Jahr. Der Innsbrucker Diözesanpatron wurde vor 500 Jahren geboren.
Ausstellung: "Gebt mir Bilder!",
Kirchen in Innsbruck und Hall in Tirol, bis 30. September.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.05.2021 um 08:57 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/neue-kunst-der-kirche-verleitet-in-tirol-zu-neuen-ausblicken-103333624

Kommentare

Schlagzeilen