Bildende Kunst

Noch ein starker Auftritt zum Abschied im Museum der Moderne

Mit der Werkschau der 72-jährigen "Weltreisenden" Anna Boghiguian verabschiedet sich Sabine Breitwieser vom Museum der Moderne.

Die Freunde und Förderer des Museums der Moderne Salzburg kauften zu Ehren der scheidenden Direktorin Sabine Breitwieser die Installation „A Play to Play“ von Anna Boghiguian an. SN/museum der moderne
Die Freunde und Förderer des Museums der Moderne Salzburg kauften zu Ehren der scheidenden Direktorin Sabine Breitwieser die Installation „A Play to Play“ von Anna Boghiguian an.

Eine unentwegt Reisende, eine Nomadin der Kunst hat sich vorübergehend im Salzburger Rupertinum niedergelassen. Die 72-jährige Anna Boghiguian hat armenische Wurzeln, ihr Vater war Uhrmacher. Sie studierte in den 1960er-Jahren in Kairo Politikwissenschaften und Kunst, zog danach nach Montréal, wo sie sich auch als Musikerin ausbilden ließ. Als Teilnehmerin an der Kasseler documenta 2012 und auf der Biennale von Venedig 2015 (wo sie für ihren Beitrag im armenischen Pavillon mit dem Goldenen Löwen geehrt wurde) erzielte sie internationale Aufmerksamkeit. Aber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 03:13 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/noch-ein-starker-auftritt-zum-abschied-im-museum-der-moderne-36910537