Bildende Kunst

Oskar Anrather in der Leica Galerie: Laute Rufzeichen eines ganz Leisen

Die Welt in Schwarz-Weiß. Mit allen Facetten. Er fing sie ein. Auch das Sterben des reichen Mannes auf den Bühnen der Festspiele.

Senta Berger 1975 bei den Salzburger Festspielen im „Jedermann“ an der Seite von Curd Jürgens SN/oskar anrather
Senta Berger 1975 bei den Salzburger Festspielen im „Jedermann“ an der Seite von Curd Jürgens

Zeitlos. Versehen mit dem Gespür für den entscheidenden Augenblick. Durchdrungen von einer meisterhaften fotografischen Qualität. So war sie, die Arbeit, so präsentiert es sich, das Erbe von Oskar Anrather.

In einem besonderen Jahr ist diesem Meister des Lichts ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 03.08.2020 um 06:20 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/oskar-anrather-in-der-leica-galerie-laute-rufzeichen-eines-ganz-leisen-90842452