Bildende Kunst

Pastellmalerei in München: Kreidestaub zaubert Glanz auf die Lippe

Pastelle betören mit dem Anschein von Frische und Lebensechtheit. Das macht sie verletzlich. Eine neue Schau in der Alten Pinakothek in München zeigt rare Bilder in Fülle.

Bilder wie jenes der Parze Klotho sind aus Staub und daher so verletzlich, dass sie kaum transportiert werden dürfen. Sogar die fünfzehn Kilometer von Schloss Schleißheim bei München zur Alten Pinakothek sind ihnen kaum zumutbar: Die "Schleißheimer Pastelle" der Bayerischen Staatsgemäldesammlung seien nur für "dringend notwendige Maßnahmen der Konservierung und Restaurierung" sowie zur fotografischen Neuaufnahme für Forschungszwecke in die Münchner Werkstätten gebracht worden, schildert Generaldirektor Bernhard Maaz. "Diese einmalige Präsenz der Pastelle in den Pinakotheken wird nun genutzt, um sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:03 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/pastellmalerei-in-muenchen-kreidestaub-zaubert-glanz-auf-die-lippe-120909631