Bildende Kunst

Rembrandt- und Renoir-Werke in Italien gestohlen: Festnahmen

Die italienische Polizei hat am Dienstag fünf Personen wegen des Diebstahls millionenschwerer Werken von Rembrandt und Renoir bei einem Kunsthändler in Norditalien am 20. April 2017 festgenommen. In Untersuchungshaft befinden sich vier Italiener und ein Kroate, teilte die Staatsanwaltschaft der lombardischen Stadt Monza mit. Der Wert der Gemälde liegt zusammen bei 27 Mio. Euro.

Zwei mutmaßlichen Täter, die sich als wohlhabende Kunst-Interessenten ausgaben, hatten den Händler gebeten, die Bilder in die Innenstadt von Monza zu bringen, um den Kauf abzuschließen. Nach der Unterzeichnung einer Kaufvereinbarung waren sie unter einem Vorwand mit den Gemälden verschwunden.

Quelle: APA

MEHR KULTUR. MEHR WISSEN. AUS SALZBURG

Praktisch. Einfach. Informativ. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Kultur-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.10.2019 um 07:58 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/rembrandt-und-renoir-werke-in-italien-gestohlen-festnahmen-29098441

Kommentare

Schlagzeilen