Bildende Kunst

Tizian im Kunsthistorischen Museum: Männer wetteifern um die Schönste

Wer malt die Schönheit am schönsten? In diesem Wettstreit konzentrierten sich venezianische Maler auf Frauen.

Zwei der mächtigsten Maler Europas haben einen Wettstreit auf den Höhepunkt getrieben: Wer bringt die Schönheit am besten ins Bild? Weil sich über die Prämisse alle insofern einig waren, als der Ausbund von Schönheit eine erotische Frau zu sein hat, wurden im Venedig des 16. Jahrhunderts junge Frauen mit Blößen, Haltungen und Gesten gemalt, die leicht als lasziv zu verstehen sind. Giovanni Bellini wie Tizian haben Intimität erzeugt, indem sie die Frauen bei der Toilette und mit behutsamen Griffen in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 09:17 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/tizian-im-kunsthistorischen-museum-maenner-wetteifern-um-die-schoenste-110277547