Bildende Kunst

Wien Museum bringt Sammlung ins Netz: Nicht nur hinschauen, sondern hineinzoomen

Die ersten 47.984 Objekte sind online: Das Wien Museum macht seine Sammlung digital zugänglich.

Die Suchmaske der neuen Online-Sammlung SN/museum
Die Suchmaske der neuen Online-Sammlung

Ein Schnappschuss von Gustav Klimt und Emilie Flöge bei der Ausfahrt im Ruderboot, ein Passfoto von Popstar Falco oder ein Porträt der Volkssängerin Emilie Turecek, die im Wien der 1870er-Jahre als "Fiaker-Milli" berühmt war: Die Auswahl an "Wiener Schönheiten" ist groß. Und in einem digitalen Album, das diesen Namen trägt, sind sie alle versammelt. Auch ein eigenes "Beethoven-Album" findet sich seit Kurzem auf der Internetseite des Wien Museums. In anderen Sammlungen lässt sich nach Darstellungen der ältesten Wiener Kaffeehäuser stöbern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 08:16 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/wien-museum-bringt-sammlung-ins-netz-nicht-nur-hinschauen-sondern-hineinzoomen-95546905