Bildende Kunst

Zwei Blicke lassen sich lesen

Zwischen links und rechts liegen zwei Weltkriege, Nationalsozialismus, Wirtschaftswunder und Fußballfreuden.

Zwei Menschen haben aus demselben Fenster geschaut und ihre Blicke festgehalten. Der Vergleich des Aquarells aus 1872 mit dem Foto aus 2019 ergibt fantastischen Lesestoff: An der gestalteten Landschaft lässt sich lesen, wie sich in diesen fast 150 Jahren die Wichtigkeiten und Bedürfnisse verschoben haben. Nur der Fensterrahmen, die weißen Hirsche an der Auffahrt und die hügeligen Berge sind gleich geblieben. Die bäuerlichen Felder wurden von Fußballstadion und Einkaufszentrum abgelöst. Die einst für dieses Gebäude offenbar absichtlich gewählte Blickachse auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 12:32 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/zwei-blicke-lassen-sich-lesen-65257540