Kultur

Carinthischer Sommer mit Wunderkind Alma Deutscher

Das Programm des Carinthischen Sommers 2017 ist am Montagabend in Villach präsentiert worden. Von 16. Juli bis 26. August werden an verschiedenen Spielstätten in Kärnten Klassik, Jazz und zeitgenössische Musik zu hören sein, gab das Team rund um Intendant Holger Bleck bekannt. Highlights sind das Konzert eines Wunderkindes, ein Brahms-Zyklus und eine neue Kirchenoper.

Alma Deutscher gibt ihr österreichisches Konzertdebüt.  SN/APA (AFP/Archiv)/JOE KLAMAR
Alma Deutscher gibt ihr österreichisches Konzertdebüt.

Zur Eröffnung des Festivals wartet bereits der erste Höhepunkt der Spielsaison: Die erst zwölf Jahre alte britische Komponistin, Pianistin und Geigerin Alma Deutscher gibt, begleitet vom Wiener KammerOrchester, ihr österreichisches Konzertdebüt in Villach, nachdem Ende des Vorjahres bereits ihre Oper "Cinderella" in Wien aufgeführt worden war. Abgeschlossen wird das Festival schließlich mit zwei Konzerten: Das Orchestra della Svizzera Italiana unter Leitung des designierten Linzer Generalmusikdirektors Markus Poschner spielt alle vier Brahms-Sinfonien (24. und 26. August).

Bis es aber so weit ist, steht unter vielen anderen Programmpunkten wieder die Uraufführung einer Kirchenoper auf dem Plan. "Hemma - Eine Weibspassion" widmet sich mit Musik des Kärntner Komponisten Bruno Strobl und dem Libretto von Schriftsteller Franzobel dem Leben der Kärntner Schutzpatronin Hemma von Gurk. Neben drei Vorstellungen in der Stiftskirche Ossiach (Premiere: 27. Juli) wird es auch erstmals zwei Vorstellungen in der Basilika Maria Loreto in St. Andrä im Lavanttal geben.

Klassische Musik kommt in der Spielzeit 2017 vom Kärntner Sinfonieorchester, das Werke von Gioachino Rossini, Gustav Mahler, George Enescu und schließlich die 8. Sinfonie mit dem Beinamen "Die Englische" von Antonin Dvorak zum Besten gibt. Unter dem Titel "Musik des 21. Jahrhunderts" sind unter anderem das Ensemble Phace, das Ensemble Variances und Romeo Monteiro zu hören, außerdem wurden im Auftrag des Carinthischen Sommers literarische Texte, unter anderem von Maja Haderlap, Josef Winkler, Antonio Fian und Delphine Blumenfeld, vertont.

Nicht fehlen dürfen beim Carinthischen Sommer die Bereiche Crossover (unter anderem mit Agnes Palmisano, der Unterbiberger Hofmusik aus Bayern und der finnischen Gruppe Sväng), Jazz (mit Lukas Kranzelbinder & Shake Stew aus Kärnten und Wien, dem Kärntner Schlagzeuger Klemens Marktl und dem amerikanischen Vibraphonisten Joe Locke, sowie dem finnischen Pianisten Iiro Rantala mit dem schwedischen Jazzgitarristen Ulf Wakenius) sowie geistliche Musik (unter anderem mit dem Frauenstimmen-Ensemble Sjaella, dem Wiener Originalklangensembles dolce risonanza und dem Vokalensembles Cinquecento - Renaissance Vokal).

Musik des Carinthischen Sommers soll es heuer - wie im Vorjahr - aber auch außerhalb der Spielzeit geben: Die Carinthischen Musiksalons abseits der gewohnten Spielstätten (7. Mai, 18. Juni, 20. August, 3. September) finden ebenso wieder statt, wie die Reihe Carinthischer Sommer unterwegs (fünf Termine von 17. Juni bis 30. Juli).

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 01:31 auf https://www.sn.at/kultur/carinthischer-sommer-mit-wunderkind-alma-deutscher-356038

Schlagzeilen