Kultur

Carrie Fisher und Debbie Reynolds in Los Angeles beigesetzt

Die Schauspielerin Debbie Reynolds und ihre Tochter Carrie Fisher sind am Freitag in Los Angeles gemeinsam beigesetzt worden. Nach US-Medienberichten nahmen unter anderem Fishers Bruder Todd (58) und ihre Tochter Billie Lourd (24) sowie enge Freunde der verstorbenen Schauspielerinnen an der Bestattung auf dem Forest-Lawn-Friedhof in den Hügeln von Hollywood teil.

Fans trauern um die verstorbenen Hollywood-Größen.  SN/APA (AFP)/DAVID MCNEW
Fans trauern um die verstorbenen Hollywood-Größen.

Fisher, die in der "Star Wars"-Saga als Prinzessin Leia berühmt wurde, war am 27. Dezember im Alter von 60 Jahren gestorben, nachdem sie wenige Tage zuvor während eines Flugs von London nach Los Angeles einen Herzinfarkt erlitten hatte. Nur einen Tag nach ihr starb ihre Mutter, die Schauspielerin Debbie Reynolds ("Goldgräber-Molly", "Singin' in the Rain") mit 84 Jahren.

Dem Begräbnis war am Donnerstag eine Trauerfeier in Fishers Haus vorausgegangen. Den Promi-Portalen "People" und "Entertainment Tonight" zufolge hatten Stars wie Meryl Streep, Gwyneth Paltrow und Meg Ryan an der Zeremonie teilgenommen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 18.09.2018 um 11:19 auf https://www.sn.at/kultur/carrie-fisher-und-debbie-reynolds-in-los-angeles-beigesetzt-552544

Schlagzeilen