Kultur

Der alte Mann und das ewige Leid im Krieg

Auch in ihren neuen Arbeiten baut die Künstlerin Shirin Neshat auf Traditionen und Ereignissen in ihrer alten Heimat Iran auf.

„Sherief“ aus dem Jahr 2012 von Shirin Neshat.  SN/umj (shirin neshat)
„Sherief“ aus dem Jahr 2012 von Shirin Neshat.

Ruhig und entspannt sitzt er da. Blickt frontal und mit einem fragenden Blick in die Kamera. Ein in die Jahre gekommener Mann mit nackten Füßen, einem markanten, buschig weißen Bart und nacktem Oberkörper, dessen Bemalung an Tätowierungen erinnert. Was auf der Haut zu sehen ist? Ein Aufmarsch von Soldaten, Kriegsgräuel, ein abgeschlagener Kopf. Blut. Der alte Mann und das ewige, das sinnlose Sterben im Krieg.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 11:34 auf https://www.sn.at/kultur/der-alte-mann-und-das-ewige-leid-im-krieg-23111293