Kultur

Der Tod wagt sich in die Gesprächstherapie

Peter Lohmeyer haucht dem Tod im "Jedermann" Leben ein. Nun sprach er mit dem Psychologen Rainer Holzinger über Gott, die Welt und andere ernste Themen. Lohmeyer fand heraus: Der Tod ist mächtiger als Gott. Aber gegen das Ordnungsamt sind beide hilflos.

Peter Lohmeyer blickt durch den Türspalt. In der Kaverne des Hotels Blaue Gans wartet der Psychotherapeut Rainer Holzinger auf ihn. Die Szenerie wirkt gespenstisch, als er mit seinen Sandalen die Treppe herunterklappert. Lohmeyer weiß, was er will: "Rotwein", sagt er. "Und Hunger habe ich auch." Der Kellner bringt den Hauswein. Dass dieser "Gänsehaut" heißt gefällt dem Jedermann-Tod ausgezeichnet. "Die Psycho-Idee gefällt mir auch", sagt er. "Wir sprechen hier ja über etwas, was wir alle nicht kennen. Aber man kann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 09:27 auf https://www.sn.at/kultur/der-tod-wagt-sich-in-die-gespraechstherapie-15956965