Kultur

Der Witz? Er ist weiblich. Auch in Salzburg.

Premiere! Bei diesem Kabarett-Festival in Salzburg treten nur Frauen auf. Es findet im Kleinen Theater Schallmoos statt.

Wikpedia lügt nie. Also - fast nie. Der Suchbegriff Kabarett und Österreich ergibt in diesem Fall, dass zwei Drittel der beruflichen Spaßvögel Männer sind. Kann das sein? Ja. Diesen Umstand/Zustand erlebt Katharina Pichler vom Kleinen Theater auch im Alltag. Sie gehört seit Jahren zum fixen organisatorischen Bestand des Hauses. Erst an der Abendkassa, jetzt imm mehr in der Organisation. Und nun hat sie dieses Festival erfunden. Mit ihrer Idee stieß sie im Haus auf spontane Zustimmung. Und bei den Kabarettistinnen selbst dann ohnehin.

Die Eckdaten: Vier Abende - zehn Kabarettistinnen. Donnerstag, 9. Februar bis Sonntag, 12. Februar - jede Menge Spaß ist garantiert. Die Skala reicht von bitterböse bis ziemlich urkomisch. Pichler: "In Österreich gibt es wirklich mehr als drei Mal soviele männliche Kabarettisten als weibliche. Das sehe ich auch auf Grund der Anfragen bei uns. Jedenfalls ist der Umstand Grund genug, eine neue Plattform zu schaffen, in der Frauen in die Hauptrolle schlüpfen."

Zudem herrsche nach wie vor das ziemlich ätzende Vorurteil, Männer wären "viel lustiger als Frauen." Und jetzt mischt sich auch noch prompt ein Mann ein: "Genannt haben wir das Festival ,Die Kabarett'", sagt Edi Jäger. Er ist einer Vorstandsmitglieder und selbst Kabarettist. Und er meint weiter: "Geplant ist, das Festival einmal jährlich zu organisieren und es fest in Salzburg zu etablieren." Es findet in Kooperation mit der Arbeiterkammer und dem Frauenbüro der Stadt Salzburg statt. Deshalb sind die Tickets günstig. Sehr sogar. Katharina Pichler: "Zehn Euro für Jeden und Jede. Und Studierende zahlen nur acht Euro. Der Preis ist also ganz sicher kein Hindernis." Und wen kann man da allen erleben , Frau Pichler "Mit an Bord sind RaDeschnig, Aida Loos, Lisa Eckhart, Eva D., Andrea Limmer, Anita Köchl, Guggi Hofbauer und die Schmähtandler." Also eine feine Auswahl.

Frage an die Expertin: Der Humor weiblicher Kabarettistinnen unterschiedet sich eigentlich wie von dem der Männer? Ist er weniger drastisch, dafür charmanter? Pichler: "Es gibt eine Gruppe Frauen, die sehr den Spagat zwischen Theater, Kindererziehung Haushalt, Leben und Multitasking aufgreift. Die, unter dreißig Jahrigen sind sehr sarkastsich.

Und politisch pointiert. Wie etwa Aida Loos. Eine Perserin, die unter anderem von Trumps Einreiseverbot betroffen wäre. Allein ihre Ansage zum Stand der Dinge und zur Lage der Welt lohnt, sich auf den Weg ins Kleine Theater zu machen.

Frauen-Kabarettfestivalin Salzburg: Do, 9. 2. bis So, 12.2.; Beginnzeiten: Do bis Sa 20 Uhr; So um 19 Uhr.www.kleinestheater.at

Aufgerufen am 19.09.2018 um 04:54 auf https://www.sn.at/kultur/der-witz-er-ist-weiblich-auch-in-salzburg-389287

NGOs mobilisieren gegen EU-Politik

NGOs mobilisieren gegen EU-Politik

Die neue Grenzschutzpolitik der Europäischen Union hat Folgen, über die von den Staatschefs kaum gesprochen wird. Die Rechnung bezahlen die Ärmsten. "Wir leben in einem Europa, für das man sich schämen muss.…

"Wir kämpfen für unsere Kinder und Enkelkinder"

"Wir kämpfen für unsere Kinder und Enkelkinder"

Aus Sorge um Einschnitte bei den Menschenrechten sowie Untergrabung des Sozialstaats und generell der Demokratie haben sich etliche Frauen zusammengetan und "Omas gegen Rechts" gegründet. Die bunten Hauben …

Salzburg empfängt Europas Staatschefs

Salzburg empfängt Europas Staatschefs

Es ist ein Treffen der Superlative: Die 28 EU-Staatschef kommen am 19. und 20. September in Salzburg zum EU-Gipfel zusammen. Wie sich Stadt und Land darauf vorbereiten, was der Gipfel für Salzburg und seine …

Schlagzeilen