Kultur

Dorotheum versteigert Zeichnungen von Schiele und Klimt

Wer sich rechtzeitig vor dem Jubiläumsjahr zum 100. Todestag von Egon Schiele und Gustav Klimt mit Original-Zeichnungen der beiden Künstler versorgen möchte, hat am kommenden Dienstag (21. November) um 18 Uhr im Wiener Dorotheum im Rahmen der Auktion "Klassische Moderne" dazu Gelegenheit. Die dafür nötigen Investitionssummen unterschieden sich jedoch beträchtlich.

Auktion "Klassische Moderne" im Dorotheum SN/APA (Archiv/AFP)/DIETER NAGL
Auktion "Klassische Moderne" im Dorotheum

Schieles Gouache "Liegende Frau" von 1917, die auch auf dem Katalog-Cover abgebildet ist, wird auf 700.000 bis 1.200.000 Euro geschätzt, ein mit sparsamer Strichführung ausgeführter Frauenkopf von 1918 auf 200.000 bis 300.000 Euro. Beide Blätter stammen aus einer Salzburger Privatsammlung und befanden sich seit fast 90 Jahren in Familienbesitz. Deutlich billiger wird eine Bleistiftzeichnung von Gustav Klimt aus ca. 1916 angeboten: Das Brustbild eines nackten Mädchens aus einer Schweizer Privatsammlung hat einen Schätzwert von 28.000 bis 30.000 Euro.

Quelle: APA

Aufgerufen am 10.12.2018 um 10:37 auf https://www.sn.at/kultur/dorotheum-versteigert-zeichnungen-von-schiele-und-klimt-20606377

Kommentare

Schlagzeilen