Kultur

Durch Gefahren wachsen

"AmaLuna": Der Cirque du Soleil beruft sich auf Shakespeares "Sturm" und Mozarts "Zauberflöte". Macht nichts, auch so ist der Zirkus atemberaubend, laut und bunt.

Es wird geflogen, geturnt, getaucht, gesungen, balanciert, herumgekasperlt. Es ist nicht nur die Akrobatik auf höchstem Niveau, es sind auch die jeweils einem bestimmten Programm gewidmeten Shows, die den Zirkus so weltberühmt gemacht haben. Der 1984 gegründete Cirque du Soleil aus Kanada ist zu einem weltumspannenden Unternehmen geworden. Mehrere Programme laufen parallel in mehreren Ländern, in Wien hat nun der Cirque mit der Show "AmaLuna" das große Zelt in Neu Marx aufgeschlagen. Die Premiere am Donnerstag war ein Auflauf geladener ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 04:09 auf https://www.sn.at/kultur/durch-gefahren-wachsen-677623