Kultur

Erwin Pröll prägt ein Goldenes Zeitalter

Wenn die alte Garde aus Erwin Pröll und Josef Pühringer abtritt, droht das Ende einer weitsichtigen Art von Kulturpolitik.

Künstler und Landeshauptmann: Hermann Nitsch und Josef Pröll bei der Eröffnung des Nitsch-Museums in Mistelbach, 2007.  SN/APA
Künstler und Landeshauptmann: Hermann Nitsch und Josef Pröll bei der Eröffnung des Nitsch-Museums in Mistelbach, 2007.

Hermann Nitsch mit Erwin Pröll: Der Künstler posiert mit dem Landeshauptmann. Eh klar? Ja, dies ist ein typisches Foto dafür, dass Mächtige sich immer gern mit Kunst und Künstlern zieren. Denn dem Noch-Landeshauptmann Niederösterreichs ist so viel PR-tauglicher Pragmatismus eigen, dass er Gelegenheiten weidlich ausnützt, die seinem Image, seinem Ruhm und seiner Bekanntheit dienlich sind.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:08 auf https://www.sn.at/kultur/erwin-proell-praegt-ein-goldenes-zeitalter-509707