homo ludens - die spielerische Seite der SN

homo ludens - die spielerische Seite der SN

Der Homo ludens (lat. homo ludens, dt. der spielende Mensch) ist ein Erklärungsmodell, wonach der Mensch seine Fähigkeiten vor allem über das Spiel entwickelt.

Der Mensch entdeckt im Spiel seine individuellen Eigenschaften und wird über die dabei gemachten Erfahrungen zu der in ihm angelegten Persönlichkeit. Spielen wird dabei mit Handlungsfreiheit gleichgesetzt. Es setzt eigenes Denken voraus. Das Modell besagt: "Der Mensch braucht das Spiel als elementare Form der Sinn-Findung." (Auszug aus Wikipedia)

Diesem Ansatz wollen wir bei den Salzburger Nachrichten auch gerecht werden und räumen deshalb an dieser Stelle Platz ein für Spielekritiken zu Video- und Brettspielen, Neuigkeiten und Trends aus der Spieleszene und natürlich auch den Entwicklungen der Videospiele seit ihren Anfängen in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Aufgerufen am 22.07.2018 um 04:21 auf https://www.sn.at/kultur/film-tv/homo-ludens-die-spielerische-seite-der-sn-20159299

Mehr erfahren

Im Sog des Schreckens

Im Sog des Schreckens

Furcht in Folge: Der zweite Teil des Survival-Horror-Spiels "The Evil Within 2" verlagert das Grauen in eine …

Action wie auf Schienen

Action wie auf Schienen

So genannte Rail Shooter sind in Spielhallen immer noch ein Hit - Mortal Blitz! hebt dieses Genre nun zuhause in …

Kommentare