Mortal Blitz (VR)

Action wie auf Schienen

So genannte Rail Shooter sind in Spielhallen immer noch ein Hit - Mortal Blitz! hebt dieses Genre nun zuhause in neue Höhen der Virtual Reality.

Schon von Rail Shootern gehört? Meist trifft man in Spielhallen auf diese Art der Videospiele. Ausgerüstet mit Waffennachahmungen in Echtgröße (oder größer) steht der Spieler vor dem Bildschirm und wartet darauf, dass hinter irgend einer Ecke Untote, Aliens oder andere Gegner hervorspringen. Die einzige Aufgabe: Gut Zielen und schnell schießen. Je besser man trifft, desto weiter kommt man im Spiel. Die Bewegungsrichtung wird dabei nicht vom Spieler vorgegeben, sondern läuft automatisch ab - eben wie auf einer Schiene (engl.: Rail).

Reaktion statt Rätsel: Spieleserien wie Time Crisis oder House of the Dead waren und sind nicht nur in den Spielhallen beliebt - mit Einzug von Lightguns beispielsweise für die Playstation 2 gab es auch Umsetzungen für das Wohnzimmer. Das beste Beispiel dafür ist Time Crisis 2, welches der Spielhallenvorlage sehr nahe kommt.

Seit Virtual Reality den Weg auf die Playstation 4 gefunden hat, sind Rail Shooter auch in 3D spielbar. Until Dawn: Rush of Blood hat gezeigt, dass sich dieses Genre geradezu perfekt für VR eignet. Witziger Nebenaspekt: In Rush of Blood fährt man wirklich auf Schienen - auf einer Achterbahn erlebt der Spieler einen Horrortrip der besonderen Art.



Durch die Verwendung von Sonys Motion Controller sind Schießspiele perfekt für Rail Shooter in VR geeignet - umso erstaunlicher ist es, dass es eigentlich noch wenige Vertreter dieses Genres gibt. Neben Rush of Blood sollte noch das hervorragende London Heist erwähnt werden, das neben reiner Schießeinlagen auch die Verwendung der Motion Controller als virtuelle Hände unterstützt. Auf Mickey's Schießstand beispielsweise wird die Maschinenpistole nachgeladen, indem mit der linken "Hand" ein neues Magazin aufgenommen und in den Magazinhalter der Waffe in der rechten "Hand" geschoben wird.

Auch der kürzlich im Playstation Store erschienene Rail-Shooter Mortal Blitz! unterstützt die Motion Controller - im Gegensatz zum Shooter Farpoint, für den Sony einen neuartigen Waffennachbau entwickelt hat. Mortal Blitz! ist eine Mischung aus Science-Fiction- und Horrorshooter - aber weder Hintergrundgeschichte noch Logik scheinen klar erkennbar. Der Action tut das aber keinen Abbruch.

Der Inhalt ist somit rasch erklärt: In futuristischen Lagerhallen wird das Team von beispielsweise von Söldnern attackiert, auf dem Dach von fahrenden Zügen müssen zombieartige Wesen (noch einmal) in den Tod geschickt werden und in schwindelerregender Höhe duelliert man sich mit Angreifern aus einer gegenüber fahrenden Hochbahn.

High-Tech-Handschuhe helfen überleben

Die beiden Motion Controller dienen dabei entweder als High-Tech-Handschuhe, die mit einem Magnetstrahl Objekte aufnehmen und werfen können, oder aber als Waffen. Per Knopfdruck kann zwischen den beiden gewechselt werden. Neben den Standardpistolen kommen auch Schrotflinten und sogar Mini-Guns zum Einsatz.

Action-workout: Die Möglichkeit, dass sich der Spieler hinter Objekten vor gegenerischen Kugeln ducken kann bedeutet einerseits, dass das Spiel stehend gespielt wird - und andererseits, dass einem nach spätestens 15 Minuten der Schweiß herunterrinnt.

Fazit: Alles auf Schiene, oder? Manche Spieleportale haben Mortal Blitz! nicht sehr wohlwollend bewertet - es fehle an Tiefgang und einer innovativen und zeitgemäßen Nutzung der VR-Technologie. Reine Geschmackssache! Mortal Blitz! ist meines Erachtens der beste VR-Shooter, der derzeit erhältlich ist.

Mortal Blitz!
Format: Download im Playstation Store
Genre: Rail Shooter, First Person Shooter, Action
PEGI: 12 Jahre
Entwickler: Skonec Entertainment
Vertrieb: Skonec Entertainment

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 18.08.2018 um 02:29 auf https://www.sn.at/kultur/film-tv/mortal-blitz-bringt-high-tech-action-auf-die-playstation-vr-12613648

Schlagzeilen