Film & TV

"Wir töten Stella": Durchs Dunkelblau der Frau Haushofer

Nach "Die Wand" hat Regisseur Julian Pölsler ein weiteres Werk von Marlen Haushofer verfilmt.

Eine Frau nimmt die halbwüchsige Tochter einer Freundin bei sich auf. Das schüchterne Mädchen, Stella mit Namen, bleibt ein Fremdkörper in der Familie, und die Frau beschließt, ihr zumindest hübsche Kleider zu kaufen. Daraufhin entdeckt der Ehemann das Mädchen und beginnt eine heimliche Affäre, beobachtet von der Frau. Doch für Stella endet die Geschichte tödlich.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 18.02.2018 um 01:09 auf https://www.sn.at/kultur/film-tv/wir-toeten-stella-durchs-dunkelblau-der-frau-haushofer-18616633