Kultur

Geträumte und lange Verdrängte

Eine Retrospektive im Filmmuseum zeigt das Gesamtwerk der österreichischen Filmemacherin Ruth Beckermann. Parallel läuft in den Kinos ihr preisgekröntes Kammerspiel "Die Geträumten".

Sie hatten einander 1948 in Wien kennengelernt, Ingeborg Bachmann war da 22, Paul Celan 27. Er habe sich "herrlicherweise" in sie verliebt, schreibt Bachmann ihren Eltern. Doch die Beziehung stößt bald an ihre Grenzen.

2008 sind die gesammelten Briefe der beiden unter dem Titel "Herzzeit" als Buch erschienen. Ruth Beckermann hat daraus einen Film gemacht: In "Die Geträumten" be gegnen einander der Schauspieler Laurence Rupp und die besser als Soap&Skin bekannte Sängerin Anja Plaschg in einem Tonstudio, um die Briefe zu lesen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:49 auf https://www.sn.at/kultur/getraeumte-und-lange-verdraengte-598870