Kultur

Gruppenausstellung "Spiegelnde Fenster" beginnt im 21er Haus

Das 21er Haus denkt in einer ab Donnerstag geöffneten Gruppenausstellung über die Kunst als Medium der Selbstreflexion nach. "Spiegelnde Fenster" bringt unter dem Aspekt des Fensters, das uns gleichzeitig als gerahmter Blick in die Welt und als Spiegelfläche dient, rund 60 zeitgenössische Werke sowie einige historische Exponate zusammen.

Es wird Ÿber Kunst als Medium der Selbstreflexion nachgedacht.  SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Es wird Ÿber Kunst als Medium der Selbstreflexion nachgedacht.

Gerhard Rühm bis Markus Schinwald, Padhi Frieberger bis Muntean Rosenblum, Martha Jungwirth bis Alfred Hrdlicka sind in der Schau zu sehen, die für Belvedere-Direktorin Stella Rollig "Kunst als Instrument der Welt- und Selbsterkenntnis im Dialog zwischen Kunstwerk und Betrachter" versteht und damit ihre "politische Dimension" deutlich macht, wie sie in den Presseunterlagen zitiert wird.

Gleichzeitig mit "Spiegelnde Fenster" eröffnet das 21er Haus auch die erste Museumspersonale von Linda Christanell unter dem Titel "Picture Again". Die Wienerin und Pionierin der feministischen Kunst, die sämtliche bildende Medien zwischen Malerei, Objekt und Film bediente, zeigt im Obergeschoß 120 Arbeiten aus 50 Schaffensjahren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.10.2018 um 12:57 auf https://www.sn.at/kultur/gruppenausstellung-spiegelnde-fenster-beginnt-im-21er-haus-12481696

Schlagzeilen