Kultur

Handschriften Sigmund Freuds in Los Angeles unter dem Hammer

Handschriften Sigmund Freuds kommen am 26. Jänner bei einem US-Auktionshaus unter den Hammer. Dabei handelt es sich um Freuds Angelobung als Arzt aus dem Jahr 1883 mit einem Ausrufungspreis von 195.000 Dollar (183.000 Euro) und einen Brief über Träume aus dem Jahr 1935, für den Gebote bei 95.000 Dollar beginnen, teilte Nate D. Sanders Auktionen in Los Angeles am Montag mit.

Der Begründer der Psychoanalyse, der 1881 zum Doktor der Medizin promoviert worden war, begann 1882 am Wiener Allgemeinen Krankenhaus zu arbeiten. 1883 unterzeichnete er nach Angaben des Auktionshauses mit seiner "Angelobung der Erfüllung der Dienstpflichten eines Secundarztes im K.K. allgemeinen Krankenhause" einen ärztlichen Eid. Der Inhalt der Vereinbarung ist auf der ersten Seite dargelegt, Freud bestätigte dann handschriftlich: "Alles was mir soeben vorgehalten wurde und ich in allem verstanden habe, will ich genau erfüllen, was ich hiermit gelobe."

In dem mit 28. Mai 1935 datierten Brief wendet sich Freud an einen nicht näher ausgeführten Adressaten. Er antwortete darin auf eine Anmerkung zu Ausführungen in seinem erstmals 1899 erschienenen Standardwerk "Die Traumdeutung", in der er seine Traumtheorie darlegte. Inhaltlich geht es in dem Schreiben um die Frage nach "der wirklichen Zeitdauer der Träume".

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 02:42 auf https://www.sn.at/kultur/handschriften-sigmund-freuds-in-los-angeles-unter-dem-hammer-503146

Schlagzeilen