Kultur

Heizung kaputt: Schäden an 40 Kunstwerken in Mailand

Ein zweitägiger Ausfall des Heizungssystems in der Mailänder Pinakothek Brera, ausgerechnet an Tagen großer Kälte, hat zu Schäden bei 40 hochkarätigen Gemälden geführt. Weil in den Räumlichkeiten nicht die notwendige Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten werden konnte, haben laut Expertenbefund Farben der Werke an einigen Stellen zu bröckeln begonnen.

Die betroffenen Kunstschätze, darunter die "Pala di Montefeltro" von Piero della Francesca und Bramantes "Christus an der Säule" müssen nun von Restauratoren behandelt werden. "Wir haben uns eingeschaltet, sobald wir am 6. Jänner von den Problemen mit dem Heizungssystem erfahren haben. Es gibt keinen permanenten Schaden", versicherte Pinakothek-Direktor James Bradburne laut der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Montag.

"Wir haben wie nur wenige Museen das Glück, über ein internes Labor und über ein Restauratorenteam zu verfügen", so Bradburne. Warum es zum Ausfall im Heizungssystem gekommen war, das drei Mal wöchentlich geprüft wird, ist noch unklar - vermutet wird, dass es dem abrupten Temperatursturz nicht standgehalten hat. Der Fall wird vom italienischen Kulturministerium geprüft.

In der Zwischenzeit wird untersucht, wie viele Kunstwerke substanziell restauriert werden müssen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass einige von ihnen externen Restauratoren anvertraut werden müssen. In diesem Fall könnten die Restaurierungsausgaben wesentlich höher als erwartet ausfallen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 03:08 auf https://www.sn.at/kultur/heizung-kaputt-schaeden-an-40-kunstwerken-in-mailand-525166

Schlagzeilen