Kino

"Alles wird gut": Es ist schwer, sich zu weigern, ein Opfer zu sein

"Alles wird gut" erkundet die Folgen einer Vergewaltigung unter Bekannten und ist ein kluger Film über Zerstörung.

Der Film "Alles ist gut" erzählt von einer selbstbewussten jungen Frau: Janne (gespielt von Aenne Schwarz, in "Vor der Morgenröte" die junge Frau Zweig) hat mit ihrem Freund Piet vor ein paar Jahren einen ambitionierten Kleinverlag gegründet, der nun eingegangen ist. Jetzt steht also Neuorientierung auf dem Plan. Bei einem Sommerfest, Piet ist gerade anderswo unterwegs, begegnet sie einem Verlagsleiter, der ihr eine Stelle anbietet. Und sie trifft dessen Schwager Martin (Hans Löw), der nett ist. Irgendwann ist Martin zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2020 um 03:04 auf https://www.sn.at/kultur/kino/alles-wird-gut-es-ist-schwer-sich-zu-weigern-ein-opfer-zu-sein-61782124