Kino

"Beale Street": Und immer wieder die Liebe

"Beale Street" ist die mächtige Verfilmung eines Romans des großen afroamerikanischen Autors James Baldwin, eine Liebesgeschichte, ein Krimi und ein politisch drängender Film.

Er heißt Fonny, sie heißt Tish. Er sitzt im Gefängnis, hinter einer Glasscheibe, einen unförmigen Hörer ans Ohr gedrückt, und wartet. Sie besucht ihn, muss auf ihrer Seite der Scheibe bleiben, will ihn doch anfassen, umarmen. Sie hat ihm etwas zu sagen, etwas Großes, in den Hörer, durch das Glas: "Wir kriegen ein Baby." So beginnt der Roman "Beale Street Blues" von James Baldwin, und so beginnt die Verfilmung "Beale Street" unter der Regie von Barry Jenkins ("Moonlight").

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 08:58 auf https://www.sn.at/kultur/kino/beale-street-und-immer-wieder-die-liebe-66827449