Kino

Bilanz aus Venedig: Filmfestspiele gelingen im Ausnahmezustand

Resümee nach der Vorfreude auf das erste physische Filmfestival seit Pandemiebeginn.

Doch, es geht, und zwar viel besser, als das vom notorisch etwas chaotischen Filmfestival am Lido erwartet wurde: Es gibt weniger Filme, dafür viele, viele Vorstellungen für jeden einzelnen Film in nur locker besetzten Sälen. Die Abstände werden eingehalten, auch während der Kinovorstellungen wird die Maskenpflicht konsequent eingemahnt, was gar nicht schlimm und ohnehin eine Gewohnheitssache ist. Und das Reservierungssystem, das das Schlangestehen reduziert, ist effizient: Ja, Venedig im Krisenmodus funktioniert.

Was nicht so gut funktioniert, ist der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 04:21 auf https://www.sn.at/kultur/kino/bilanz-aus-venedig-filmfestspiele-gelingen-im-ausnahmezustand-92604808