Kino

"Birds of Passage": Die andere Seite des Drogenkrieges

Perspektivenwechsel: Ein Film schildert den Werdegang eines indigenen Drogenclans in Kolumbien - bis zur Eskalation.

Der Himmel ist endlos über der Wüste Guajira, der Tanz der jungen Frau hypnotisch. Der Fremde kann nicht die Augen von ihr lassen, an diesem Tag, an dem sie erwachsen wird und im Kreis der ganzen Verwandtschaft über den Sand fegt. Er tanzt mit, kann ihr Paroli bieten. Aber ein "Willst du?" ist hier nicht üblich. 50 Ziegen, 30 Kühe und acht Halsketten hat er an Mitgift mitzubringen. Das legt Úrsula fest (fantastisch gespielt von Carmiña Martínez), die Oberste der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 03:52 auf https://www.sn.at/kultur/kino/birds-of-passage-die-andere-seite-des-drogenkrieges-68244031