Kino

"Cold War": Schöner leiden in Paris

Cannes-Gewinner: "Cold War" - eine Liebesgeschichte in Moll.

Diese Schönheit, die Sehnsucht, und ach, die Melancholie! Unglückliche Liebesgeschichten sind immer die verlockendsten, zumindest fürs Publikum: Das Schwarz-Weiß-Melodrama "Cold War" von Pawel Pawlikowski kommt am Freitag ins Kino: In Cannes hatte Pawlikowski den Regiepreis gewonnen. Es ist die Geschichte zweier Liebender, die aufgrund widriger Umstände nicht miteinander glücklich werden.

Er, Wiktor (gespielt von Tomasz Kot), hat als Dirigent im Polen der frühen 1950er-Jahre die Aufgabe, so etwas wie authentisch polnische Musik wiederzubeleben, auf Basis bäuerlicher Lieder, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 03:11 auf https://www.sn.at/kultur/kino/cold-war-schoener-leiden-in-paris-61251688