Kino

"Cops": Worunter Helden wirklich leiden

Echter Held oder Reserverambo? In dem Polizeithriller "Cops" spielt Laurence Rupp einen jungen Polizisten, der in Panik handelt - und es gibt kein Zurück.

Ein junger WEGA-Beamter erschießt in vermeintlicher Notwehr einen Verdächtigen. Von den Kollegen wird er als Held gefeiert, doch dann beginnen die Panikattacken: Mit "Cops" ist dem österreichischen Regisseur Stefan A. Lukacs ein fulminanter, mehrfach preisgekrönter Polizeithriller gelungen. Laurence Rupp spielt die physisch beeindruckende Hauptrolle. "Es geht um legale Polizeigewalt", sagt Lukacs - und spricht über Schulungsfilme, Kriegerpolizisten und Schuldgefühle.

Vor sechs Jahren hat Ihr Kurzfilm "Void" über jene Polizisten, die den Schubhäftling Bakary Jassey gefoltert haben, große Aufmerksamkeit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 14.04.2021 um 12:32 auf https://www.sn.at/kultur/kino/cops-worunter-helden-wirklich-leiden-40268599