Kino

"Deep Throat": Ein anatomisches Kinowunder - und ein pornografischer Urknall

Am 12. Juni 1972 hatte der Film "Deep Throat" Premiere. Der wohl namhafteste Porno aller Zeiten erzählt von einer Ära, in der Sexualität im Kino pure Rebellion war - und ein lukrativer wie kreativer Trend.

Proteste vor US-Kinos wegen eines Pornofilms? Das war 1972.  SN/imago stock&people
Proteste vor US-Kinos wegen eines Pornofilms? Das war 1972.

Sie will Glocken läuten hören, Dämme brechen und Bomben hochgehen lassen, erklärt die junge Linda ihrem Arzt - Sex mache ihr durchaus Spaß, aber die volle Befriedigung habe sie noch nie erreicht. Der Mediziner untersucht die frustrierte Frau und stößt auf eine anatomische Anomalie: Lindas Klitoris sitzt nicht etwa an gewohnter Stelle, sondern in ihrem Rachen. Und so bietet sich auch gleich eine Lösung für ihr Problem: Linda kann durch Oralsex zum Orgasmus kommen! Gleich vorweg: Einen Oskar für das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2022 um 05:03 auf https://www.sn.at/kultur/kino/deep-throat-ein-anatomisches-kinowunder-und-ein-pornografischer-urknall-122499274