Kino

Die Fassbinder-Filmbiografie "Enfant terrible": Schreckliche Kinder unter sich

Oskar Roehlers Film "Enfant Terrible" ist eine Hommage eines Regisseurs an einen anderen, kurz vor der Überidentifikation.

Er wurde nur 37 Jahre alt, drehte in abartiger Geschwindigkeit in nur 13 Jahren mehr als 40 Spielfilme, die auf allen großen Filmfestivals der Welt gezeigt wurden: Rainer Werner Fassbinder war unfassbar produktiv und prägte das deutsche Nachkriegskino innerhalb kürzester Zeit wie kein Zweiter, mit drastischen, zärtlichen Beschreibungen einer Gesellschaft voll tiefer Bruchlinien.

Nun kommt mit "Enfant Terrible" eine große Filmbiografie ins Kino, die jedoch nichts gemein hat mit jenen Biopics, die seit einigen Jahren einen satten Anteil ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 09:36 auf https://www.sn.at/kultur/kino/die-fassbinder-filmbiografie-enfant-terrible-schreckliche-kinder-unter-sich-93549085