Kino

Die Kamera tanzt und bewahrt dabei ein Vermächtnis

Ein 3D-Dokumentarfilm porträtiert die ersten Arbeitsjahrzehnte des bedeutenden Choreografen Merce Cunningham.

"Wir treten viel zu selten auf. Und wenn wir einen Auftritt hatten, kehren wir nachher wieder zurück in unsere schäbigen Wohnungen - und es ist vorbei." Die Klage der Tänzerin aus Merce Cunninghams Company bringt das Dilemma der Tanzkunst auf den Punkt: Tanz existiert in der Zeit und im Raum, ist flüchtig, lässt sich nicht festhalten. Genau darin liegt ein Teil der Schönheit, im Unmittelbaren, sagen die einen. Und die anderen bemühen sich, Choreografien zu notieren, Tanz zu filmen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 11:26 auf https://www.sn.at/kultur/kino/die-kamera-tanzt-und-bewahrt-dabei-ein-vermaechtnis-83420455